Inhalt

33 Kiesgruben im Hegau – Chance oder Risiko für den Biotopverbund?

Manuel Sedlak, Fabian Bruns (ISTE), Wolfgang Schettler (Eberhard und Partner) und Dr. Rolf Mohr (Meichle + Mohr)

Regionale Kiesgruben sind zur sicheren Versorgung der Bauwirtschaft unverzichtbar. Die Entnahme von Kies und Sand ist ein Eingriff in die Schutzgüter des Naturhaushaltes. Gleichzeitig sind Abbaustätten aufgrund ihrer Dynamik, Nährstoffarmut, Standortsvielfalt für zahlreiche selten gewordene Tier- und Pflanzenarten während und nach dem Eingriff attraktiv. Im Hegau gibt es hierzu langjährige Beobachtungsreihen. Aufgrund dieser Erkenntnisse ist es möglich, die Biotope von Abbaustätten gezielt in den Biotopverbund zu integrieren. Somit wird kann die Rohstoffgewinnung einer Verinselung von Biotopstrukturen entgegenwirken und Trittsteine und Korridore im Biotopverbund zur Verfügung stellen.

Treffpunkt: 14:00 Uhr an der Rückseite des Milchwerks in der Güttinger Straße (Charterbus)

Buskosten: 7 Euro pro Person. Kinder, die einen Sitzplatz brauchen bitte im Anmeldeformular im Feld "Mitteilung" angeben.

Rückkehr: ca. 17:30 Uhr am Milchwerk