Inhalt

11 Solarthermie unterstützt Hackschnitzel & PV im Bioenergiedorf – ein Besuch bei der Randegger Ottilien-Quelle

Clemens Fleischmann, Randegger Ottilien-Quelle und Jutta Gaukler, Solarcomplex AG

"Nachhaltigkeit ist ein Muss - Wir sehen uns in der Pflicht, nachhaltig und ressourcenschonend
zu produzieren."

Solarenergie
Um dem hohen Energieaufkommen durch den Strombedarf gerecht zu werden, hat die Randegger Ottilien-Quelle im März 2015 eine Photovoltaikanlage mit 265 Kilowatt Leistung auf dem Dach der Lagerhalle angebracht. Somit kann sie an sonnigen Tagen den gesamten Strombedarf decken.

Wasserkraft
Wenn die Sonne nicht scheint, ist man auf externe Stromquellen angewiesen und beziehen die Energie seit 2005 aus dem von Solarkomplex in Betrieb genommenen Singener Wasserkraftwerk an der Aach. Auf diese Weise werden Emissionen von 220 t CO2 pro Jahr als konkreter Beitrag zum Klimaschutz vermieden.

Holzpellets
Die Randegger Ottilien-Quelle gewinnt die Energie für ihre Flaschenreinigungsmaschine durch die Verbrennung von Holzpellets. Somit werden 70.000 Liter Heizöl pro Jahr eingespart und es wird gleichzeitig ein aktueller Beitrag zum Klimaschutz geleistet.


Treffpunkt: Treffpunkt: 14:00 Uhr an der Rückseite des Milchwerks in der Güttinger Straße (Charterbus)

Buskosten: 7 Euro pro Person. Kinder, die einen Sitzplatz brauchen bitte im Anmeldeformular im Feld "Mitteilung" angeben.

Rückkehr: ca. 17:30 Uhr am Milchwerk

Mehr zur Randegger Ottilien-Quelle ...
Mehr zur Solarcomplex AG ...