Inhalt

Gemeinwohlorientierung der Wirtschaft einfordern – Unternehmen als Teil der Lösung

Gitta Walchner, Gemeinwohlökonomie BW e.V.

Obwohl sich viele Organisationen für Umweltthemen einsetzen und auch Gesetzgeber viele Gesetze erlassen haben, um die Umwelt zu schützen, und auch Unternehmen Anstrengungen machen, um Ressourcen und Umwelt zu schonen, führt nichts an der Erkenntnis vorbei, dass diese Anstrengungen leider nicht gereicht haben. Es braucht einen radikalen Wandel unserer geamten Art des Denkens, Handelns und Wirtschaftens, um unsere Lebensgrundlagen zu sichern. Wir können es uns nicht mehr leisten, die Natur und unser gesamtes Gemeinwesen den Renditezielen einer abgehobenen Wirtschaftselite zu opfern. Alle Geldflüsse sind zukünftig an ihrem Beitrag zum Gemeinwohl zu messen.

Gemeinwohlökonomie (GWÖ)
Die Gemeinwohlökonomie tritt für eine werteorientierte Wirtschaft ein und hat dazu ein Konzept entwickelt, das inzwischen weltweit erfolgreich erprobt wurde. Am Beispiel der ökologischen Landwirtschaft wird gezeigt, wie zerstörerisch sich eine reine Gewinnorientierung auf Ressourcen und Kulturen auswirkt und welche praktischen Wege uns aus der vermeintlichen „Alternativlosigkeit“ herausführen können.

Gitta Walchner
Die Diplom-Kauffrua Gitta Walchner ist Unternehmensberaterin. Im Bereich der GWÖ engagiert sie sich als Koordinatorin der Regionalgruppe Freiburg und ist im Vorstand GWÖ BW. Außerdem ist sie als Referentin, Beraterin und Auditorin tätig.