Inhalt

Lebendige Vielfalt gut vernetzt - die Großbaustelle Biotopverbund

Christine Fabricius, BUND BW

Der landesweite Biotopverbund ist eine Baustelle mit vielen ungelösten Fragen. Zentrales Problem ist die Flächenverfügbarkeit, denn Biotopverbund braucht Fläche. Boden wird in unserem Land immer knapper und teurer, in erster Linie durch den fortschreitenden Flächenverbrauch für Verkehrstrassen und Siedlungen. Eng verknüpft ist mit der Frage des Biotopverbunds auch die Zukunft der Landwirtschaft. Ohne eine radikale Abkehr vom Trend der Intensivierung der letzten 50 Jahre wird auch der Biotopverbund seine Ziele verfehlen. Im Vortrag werden die Probleme erläutert und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Vita
Christine Fabricius, Jahrgang 1971, absolvierte ihr Forstwirtschafts-Diplom 1998 in Göttingen. Seitdem arbeitet sie an praktischen, politischen und wissenschaftlichen Schnittstellen zwischen Landnutzung und Naturschutz. Zunächst bei der Nordrhein-Westfalen-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege in Düsseldorf, anschließend an der Landesanstalt für Landwirtschaft und Entwicklung der ländlichen Räume (LEL) in Schwäbisch Gmünd. Seit 2009 arbeitet sie als Naturschutzreferentin beim BUND-Landesverband Baden-Württemberg. Ihre fachlichen Schwerpunkte sind Artenschutz, Biotopschutz, Gebietsschutz, Biotopverbund und artenreiches Grünland.

Vortrag zum Nachlesen...

Link zum Biotopverbundfilm des BUND