Inhalt

6 Natur nah dran – ein Projekt zur Förderung der biologischen Vielfalt in Kommunen (Tagungsraum 3b, OG)

Martin Klatt, NABU BW

Das Projekt "Natur nah dran" Fünf Jahre, 50 Kommunen und jede Menge bunte Blumen, Bienen und Schmetterlinge - das ist "Natur nah dran", ein Projekt zur Förderung der biologischen Vielfalt im Siedlungsraum. Jede Kommune in Baden-Württemberg - egal ob groß oder klein - kann sich bewerben. Zehn ausgewählte Städte, Dörfer oder Kleinstädte werden pro Jahr bei der naturnahen Umgestaltung ihrer Grünflächen im Siedlungsraum mit Rat und Tat unterstützt und finanziell gefördert. Für Mensch und Natur, denn "buntes Grün" ist nicht nur ökologisch, nachhaltig und ökonomisch, sondern auch ästhetisch. Das Projekt wird gefördert durch das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz und die Nachhaltigkeitsstrategie des Landes Baden-Württemberg.

Workshop für alle Interessierten
Es werden Wege aufgezeigt, wie öffentliche Grünflächen einfach und wirkungsvoll umgestaltet werden können. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten einen Einblick in die Zusammenhänge von biologischer Vielfalt, heimischen Pflanzen und Tieren und dem Lebensraum von Mensch und Tier.

Workshop-Leitung 
Martin Klatt ist Referent für Arten- und Biotopschutz des NABU Baden-Württemberg. Zusammen mit Carolin de Mattia leitet er das Projekt "Natur nah dran - Biologische Vielfalt in Kommunen fördern".

Anette Marquardt ist Referentin für Öffentlichkeitsarbeit beim NABU Baden-Württemberg und betreut die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Projekt "Natur nah dran - Biologische Vielfalt in Kommunen fördern".

Broschüre "Mehr Natur im Siedlungsgrün"

Die Präsentation zum Vortrag hier als pdf-Datei zum Download