Inhalt

8 Natur nah dran – biologische Vielfalt in Kommunen fördern

Carolin de Mattia und Martin Klatt, NABU Baden-Württemberg, Stuttgart

Das Projekt „Natur nah dran“
Fünf Jahre, 50 Kommunen und jede Menge bunte Blumen, Bienen und Schmetterlinge: Das ist „Natur nah dran“, ein Projekt zur Förderung der biologischen Vielfalt im Siedlungsraum. Von 2016 bis 2020 unterstützt der NABU jährlich zehn ausgewählte Kommunen mit Rat und Tat bei der Anlage von Blumenwiesen und Wildstaudensäumen. Gefördert wird das Projekt durch das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft. Um die Förderung bewerben können sich alle Kommunen im Land bis zum 31. Dezember jeden Jahres.

Workshop für alle Interessierten
Im Workshop stellt das „Natur nah dran“-Team das Projekt vor und berichtet von den Erfahrungen des ersten Jahres. Es werden Wege aufgezeigt, wie öffentliche Grünflächen für die biologische Vielfalt umgestaltet werden können. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten auch die Möglichkeit, sich über ihre eigenen Erfahrungen mit dem Thema Siedlungsgrün auszutauschen.

Workshop-Leitung
Martin Klatt ist Referent für Arten- und Biotopschutz des NABU Baden-Württemberg. Zusammen mit Carolin de Mattia leitet er das Projekt "Natur nah dran - Biologische Vielfalt in Kommunen fördern". Anette Marquardt ist im Projekt für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig.

Filmclip: „Natur nah dran“ in 100 Sekunden

„Natur nah dran“-Flyer

Broschüre zum Projekt „Natur nah dran“

https://www.youtube.com/watch?v=e5Dp_B9oAfY&feature=youtu.be