Inhalt

Aktiv gegen Massentierhaltung

Aktiventreffen mit Franz Laub (staatlich geprüfter Techniker NABU Mengen) und Ulli Miller (Dipl. Ing. agr.)

 

Raum VHS 2 (Nebengebäude)

Aktiv gegen Massentierhaltung

Nicht nur in Norddeutschland, sondern auch in Süddeutschland haben wir es zunehmend mit Massentierhaltung zu tun. Waren bislang hauptsächlich Schweine und Hühner im Fokus, so kommt zunehmend die Rinder- und Milchviehhaltung ins Blickfeld. Auch in Baden-Württemberg ist die Situation weiter fortgeschritten als es auf den ersten Blick erscheinen mag. Z.B. Region Oberschwaben: In Hahnennest, Ortsteil von Ostrach, ist ein 1.000 Kühe-Stall geplant und außerdem gibt es eine Antragswelle im Bereich unter 500 Kühen oft in Kombination mit vorhandenen Biogasanlagen.

Bei einer ersten Planoffenlegung sind 1191 Einwendungen beim Rathaus in Ostrach eingegangen und das in einer noch sehr ländlichen und bäuerlichen Gegend. Im Workshop berichten wir über unsere Aktivitäten und Erfahrungen. Wir freuen uns, wenn es mit den TeilnehmerInnen zu Diskussion und einem Informationsaustausch kommt.

Die "BI gegen den gewerblichen 1000-Kühestall Hahnennest" wird von folgenden Mitgliedern vertreten:

Franz Laub, staatlich geprüfter Techniker, NABU Mengen,

Dipl. Ing. agr. Elli Miller,

Anneliese Schmeh, Biobäuerin und Ehrenvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V.,

Annamaria Waibel, Informatikerin und Soziologin, BUND Pfullendorf.

Weitere Infos

BUND Pfullendorf