Inhalt

12 Bioenergiedorf Emmingen

Jutta Gaukler, Referentin bei der Firma Solarcomplex AG

Das Wärmenetz Emmingen unterscheidet sich in verschiedener Hinsicht von den bisherigen solarcomplex-Wärmenetzen. Erstmals wird die Abwärme von zwei Biogasanlagen mit je zwei BHKWs ins Netz eingebunden. Der KWK-Anteil (Kraft-Wärme-Kopplung) im Netz liegt bei deutlich über 60%.
Zur optimalen Nutzung der BHKW-Abwärme wird erstmalig ein großer Wärmespeicher mit rund 1.000 Kubikmetern (1 Mio Liter) eingesetzt. 2 BHKWs geben ihre Abwärme an den Großwärmespeicher ab - so kann dieser saisonale Spitzen puffern. Das hochwertige Nahwärmenetz besteht aus Stahlrohren mit einer Dämmung aus Polyurethan mit dem Ziel, möglichst geringe Netzverluste zu erleiden.

Zusätzlich zur Biogas-Abwärme kommt in der bewährten Kombination für den winterlichen Heizbedarf Holzhackschnitzel aus der Region zum Einsatz.
Mit einer Netzlänge von rund 11 km und einem Invest von rund 5 Mio. Euro handelt es sich um das bisher größte regenerative Wärmenetz von solarcomplex.

Mehr zum Bioenergiedorf und Solarcomplex ...

Treffpunkt: 14:00 Uhr Milchwerk am Haupteingang, mit Charterbus
Buskosten: 5 Euro pro Person. Kinder, die einen Sitzplatz brauchen bitte im Anmeldeformular im Feld "Mitteilung" angeben.