Inhalt

23 Klicken, Teilen und Co. Wie Umweltorganisationen soziale Medien nutzen

Angela Koch, Referentin Öffentlichkeits- und Pressearbeit, BUND Baden-Württemberg,

Katharina Ebinger, BUNDJugend Bundesvorstand

 

Raum VHS 1 (Nebengebäude)

Umweltorganisationen sind im Sozialen Web angekommen. Interaktiv und live werden in diesem Workshop Grundlagen des Sozialen Webs betrachtet: Was sind Facebook und Twitter? Wie kann ich diese Kanäle für meine Organisation nutzen? Wie lege ich ein attraktives Profil an? Welche Inhalte eignen sich? Was nützen Hashtags?

Entsprechend dem Kenntnisstand der Teilnehmerinnen und Teilnehmer klären wir Grundbegriffe, bauen interaktiv ein Facebook-Profil und zeigen, wie man sich vernetzen kann. Auch ein kurzer Überblick über die wichtigsten Fragen zu Foto- und Urheberrechten ist enthalten. Der Schwerpunkt liegt bei diesem Workshop auf Facebook. Wir schauen uns Auftritte von Umweltorganisationen an. Am Ende des Workshops nehmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Rüstzeug für den eigenen Auftritt mit.

Angela Koch

Seit dem 1. April 2015 ist Angela Koch Referentin für Öffentlichkeits- und Pressearbeit des BUND in Baden-Württemberg. Die 35-jährige studierte Kommunikations- und Politikwissenschaft an der Universität Münster. Praktika bei Tages-, Wochenzeitungen und Online-Medien führten sie nach Spanien, Italien, Ungarn und Mexiko. Vor ihrem Start beim BUND Baden-Württemberg kümmerte sie sich um die Öffentlichkeitsarbeit einer norddeutschen Hochschule und engagierte sich zudem bei der vom BUND Hamburg unterstützten Volksinitiative „Unser Hamburg – Unser Netz“ zur Rekommunalisierung der Energienetze in der Hansestadt. Ihre Aufgabe beim BUND findet sie perfekt, weil sie sich zugleich für Natur, Umweltschutz und das Gemeinwohl einsetzen kann.

Angela Koch auf Xing

Katharina Ebinger

Zur BUNDjugend gekommen bin ich über konsumkritische Stadtrundgänge mit WELTbewusst Stuttgart und ein Praktikum in der Landesgeschäftsstelle der BUNDjugend BW, wo ich auch von 2012 bis 2014 im Landesvorstand aktiv war. In Baden-Württemberg leite ich auch seit 2014 die gemeinsame AG Suffizienz von BUND und BUNDjugend mit.

Im Bundesvorstand widme ich mich verstärkt den Themen Postwachstum, Entwicklungspolitik und Klima und Energie. Ein besonderes Anliegen ist es mir außerdem die Vernetzung der BUNDjugend voranzutreiben. Das heißt verschiedene Dimensionen wie Interkulturelle Öffnung, Gender, soziale Milieus zusammen zu denken, die Vereinigung von sozialen und ökologischen Kämpfen zu forcieren und strategische Allianzen zu bilden. In diesem Zusammenhang bin ich auch in den Bereichen Verbandsentwicklung und politische Außenwirkung aktiv.

Außerdem arbeite ich eng mit dem Jugendbündnis Zukunftsenergie zusammen, über das ich seit 2013 mehrmals als Jugenddelegierte an Klimakonferenzen teilgenommen habe. In meiner restlichen Freizeit blogge ich für die trinationale RESTART Initiative über Atomkraft und Protestkultur.