Inhalt

20 Biotopverbund in der Kommune

Nadja Horić, Projektkoordinatorin „Biotopverbund Offenland“

BUND Baden-Württemberg

 

Raum TG1 Nebensaal

Der Workshop „Biotopverbund in der Kommune“ lädt insbesondere Vertreterinnen und Vertreter aus Verbänden, Gemeindeverwaltungen und -gremien, Landratsämtern, ehrenamtlich Aktive und Interessierte zu Austausch und Dialog ein: Wie kann es gelingen den Biotopverbund auf zehn Prozent der Landesfläche zu realisieren? Welchen Beitrag können Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft dazu leisten?

 

Geplant sind zwei kurze Impuls-Vorträge über das Modellprojekt „Biotopverbund Offenland“, das der BUND Landesverband Baden-Württemberg zusammen mit zwei Kommunen in Baden-Württemberg umsetzt. Hierbei werden auch die Herausforderungen bei der Planung und Umsetzung von kommunalen Biotopverbundmaßnahmen dargestellt. Gemeinsam mit dem Plenum sollen Strategien und Wege praxisnah diskutiert werden, wie die Kommunen diesen Herausforderungen begegnen können. Der Workshop wird interaktiv gestaltet und moderiert, so dass auch Erfahrungen aus der Teilnehmerschaft einfließen können.   

 

In dem Modellprojekt "Biotopverbund Offenland" zeigt der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Landesverband Baden-Württemberg e. V. am Beispiel von zwei Gemeinden, wie dauerhafte Verbindungen zwischen artenreichen Biotop-Inseln im Offenland geschaffen werden können. Beispiele für solche Verbindungen sind Blühstreifen und Staudensäume. Zudem werden Maßnahmen gefördert, welche die Landschaft für Offenlandarten besser durchwanderbar machen, etwa indem Wiesen extensiviert und Waldränder aufgelichtet werden. „Offenland“ meint unbesiedelte und nicht von Wald bestandene Landschaftsbereiche, wie Acker- und Grünland, Raine und Brachen, Heiden und Moore, Streuobstwiesen, lichte Trockenwälder oder Uferzonen von Stillgewässern. Hier leben Wechselkröte, schwarzer Apollofalter, Ameisenbläuling, Neuntöter, Gartenrotschwanz, Laubfrosch, Sandbiene, Feldhamster und viele mehr.

Mehr zum Biotopverbund Projekt des BUND BW...

Nadja Horić

Als Diplom-Geografin leitete Nadja Horić Projekte in den Bereichen Umweltpolitik und Bildung für nachhaltige Entwicklung. Hierbei sammelte sie viel Erfahrung in der Vermittlung und Moderation von Naturschutzanliegen. Darüber hinaus unterstützte sie Kommunen, Regionen und zivilgesellschaftliche Gruppen in der Moderation und Konzeption von Beteiligungsprozessen. Seit 1. Juli 2015 koordiniert sie in der Landesgeschäftsstelle des BUND Baden-Württemberg das Projekt „Landesweiter Biotopverbund – von der Planung in die Umsetzung“.

»Der Vortrag alsPDF-Datei finden Sie hier zum Download.