Inhalt

Biotopverbund in der Praxis: Wie machen es die Nachbarn und wie sollte er aussehen?

PD Dr. Heinrich Reck, Institut für Natur- und Ressourcenschutz, Kiel

Der Agrarbiologe Heinrich Reck forscht und lehrt im Fachgebiet Landschaftsökologie am Institut für Natur- und Ressourcenschutz der Universität Kiel über die Themen „Räumliche Umweltplanung“ und „Angewandte Tierökologie“.
Aktuelle Arbeitsschwerpunkte sind die Bedeutung biogener Heterogenität in industrialisierten Kulturlandschaften („Wildlebende Huftiere und Biodiversität“) sowie der Einfluss der Mobilität auf das Überleben von Arten („Wiedervernetzung / Grüne Infrastruktur“).
Vor dem Hintergrund der Ansätze europäischer Staaten berichtet er über wichtige ökologische und praktische Anforderungen an die Vernetzung von Lebensräumen.

Auswahl themenbezogener Veröffentlichungen:
http://www.bfn.de/0306_zerschneidung.html
http://www.bfn.de/fileadmin/MDB/documents/themen/eingriffsregelung/Konzept_Prioritaeten_Wiedervernetzung_Oekosysteme.pdf
http://www.bfn.de/fileadmin/MDB/documents/themen/eingriffsregelung/Wiedervernetzung_oekosysteme_international.pdf

Reck, H. (2013): Die ökologische Notwendigkeit zur Wiedervernetzung und Anforderungen an deren Umsetzung. - Natur und Landschaft 88 (12): 486-496.

Reck, H. (2013): Klimawandel und Kompensation – Maßnahmen für die Zukunft. Natur und Landschaft 88 (11): 447-452.

Reck, H. (2011): Frei lebende Huftiere und Biologische Vielfalt. In: Der Hirsch und der Wald. Von einem abgeschobenem Flüchtling und seinem ungeliebten Exil. 5. Rotwildsymposium. München, 1.-3. 12. 2010. Hamburg: DWS: 64–71.

Reck, H., Hänel, K., Jeßberger, J., Lorenzen, D. (2008): UZVR, UFR + Biologische Vielfalt: Landschafts- und Zerschneidungsanalysen als Grundlage für die räumliche Umweltplanung. - Schriftenreihe Naturschutz und Biologische Vielfalt 62, 181 S. + Karte.

Rassmus, J., Herden, C., Jensen, I., Reck, H., Schöps, K. (2003): Methodische Anforderungen an Wirkungsprognosen in der Eingriffsregelung. – Schr. R. Angewandte Landschaftsökologie, 51: 1-225.

Reck, H., Walter, R., Osinski, E., Heinl, T., Kaule, G. (1996/1998): Räumlich differenzierte Schutzprioritäten für den Arten- und Biotopschutz in Baden-Württemberg: Das Zielartenkonzept. - Gutachten im Auftrag des Umweltministeriums Baden-Württemberg, gefördert durch die Stiftung Naturschutzfonds: 1730 S. + Kartenband; Institut für Landschaftsplanung und Ökologie, Universität Stuttgart.

Pfister, H.-P., Keller, V., Reck, H., Georgii, B. (1997): Bio-ökologische Wirksamkeit von Grünbrücken über Verkehrswege - Hauptbericht. - Forschung Straßenbau und Straßenverkehrstechnik, 756: 1-78.

Reck, H., Van der Ree, R. (im Druck): Insects, snails and spiders: The role of invertebrates in road ecology. 21 S. in Van der Ree, R., Smith, D. J., and Grilo, C. (eds) (2015). Handbook of Road Ecology. Ecology of Roads: A Practitioners Guide to Impacts and Mitigation. John Wiley & Sons, Oxford