Inhalt

Programm am Samstag, 4.1.2014

Die alte Energiewirtschaft versucht die Energiewende zu blockieren. Doch viele Bürgerinnen und Bürger treiben die Wende aktiv voran – im Wissen, dass wir alle davon profitieren werden.

Auch wenn in den Medien vor allem vermeintliche Probleme der Energiewende und steigende Strompreise diskutiert werden: Die Energiewende ist in den vergangenen Jahren überall dort gut vorangekommen, wo die Rahmenbedingungen stimmten und die Menschen vor Ort aktiv werden konnten. Denn die treibenden Kräfte einer neuen Energieversorgung sind Bürgergenossenschaften, Beteiligte an Bürgerwindparks und viele andere Privatleute.

Damit die Eingriffe minimiert werden und langfristig eine vollständige Energieversorgung aus Erneuerbaren Energien ermöglicht wird, ist ein effizienter Umgang mit Strom und Wärmeenergie ebenso nötig wie die Einsparung. Denn je weniger Energie wir verbrauchen, desto weniger muss produziert werden. Damit werden Ressourcen geschont und Geld gespart.

Samstag | 4.1.2014

Energiewende: Schluss mit dem Pessimismus!

Vormittag
09:00

Wo steht Deutschland aktuell? Die Umsetzung der Energiewende in der bundesweiten Praxis

Ein Impulsreferat von Carla Vollmer, Leiterin des Fachgebiets Erneuerbare Energien, Umweltbundesamt ...mehr

09:30

Schluss mit dem Pessimismus – Die Energiewende kann gelingen

Impulsreferat von Rainer Baake, Direktor Agora Energiewende ...mehr

10:00

Die Energiewende zum Erfolg machen – Chancen konsequent nutzen

Impulsreferat von Andreas Jung MdB (CDU) ...mehr

10:30

Kaffeepause

...mehr

10:45

Deutschland will die Energiewende – Wie kann sie (endlich) wirkungsvoll beschleunigt werden?

Podiumsdiskussion mit Vertreter des BMU, Rainer Baake und Andreas Jung MdB – Moderation: Dr. Brigitte Dahlbender ...mehr

12:00

Pressekonferenz

...mehr

Abend
20:00

Ortsgruppentreffen von BUND und NABU

Die Räume werden während der Naturschutztage bekannt gegeben. ...mehr

               
weiter im Programm: Sonntag, 5.1.2014