Inhalt

Windenergie und Artenschutz - Wie kann das gelingen?

Johannes Enssle, Landesvorsitzender NABU Baden-Württemberg

Um die Energiewende voranzubringen plant die Landesregierung in den nächsten Jahren auf etwa 2 % der Landesfläche rund 1.000 Windräder zu bauen. Dies ist ein notwendig um auch in Baden-Württemberg und bis 2040 Netto-Treibhausgasneutralität („Klimaneutralität“) zu erreichen. Doch wie passt das zusammen mit dem Schutz von windkraftsensiblen Vogel- und Fledermausarten. Die beiden Landesverbände von NABU und BUND in Baden-Württemberg haben sich dazu Gedanken gemacht und stellen ein Konzept vor, mit dem aus ihrer Sicht sowohl die Ziele beim Ausbau der erneuerbaren Energien als auch beim Artenschutz erreicht werden können.